23.12.2020 / JCVP / /

Wir bleiben in Bewegung: Ab 01.01.2021 heissen wir „Die Junge Mitte Kanton Bern“

Was lange währt, wird endlich gut: An der  HV vom 22. Dezember 2020 beschlossen die Mitglieder der JCVP Kanton Bern den Weg in die Zukunft: Wie die kantonalen Mutterparteien, nimmt auch die JCVP Kanton Bern ab 01.01.2021 den neuen Namen an. Dem höchst motivierenden Entscheid gingen etliche Gespräche mit der JBDP Kt. Bern voraus. Zu jeder Zeit war ein gegenseitiges Vertrauen und Wohlwollen gegeben. Wir freuen uns, bald unter dem gemeinsamen Dach der (Jungen) Mitte zusammen Bern vorwärts zu bringen.

Als Teil der Jungen Mitte Schweiz stehen wir ein für eine konsensorientierte und mehrheitsfähige Politik. Freiheit, Solidarität und Verantwortung stehen im Zentrum unseres Denkens und Handelns. Speziell der Verantwortung kommt mit der derzeitigen Pandemie und dem Klimawandel als generationenübergreifende Herausforderung ein besonderer Stellenwert zu. Das schlägt sich auch in den revidierten Statuten nieder, in welchen wir den Umweltschutz als klares Ziel festschreiben.

Mehr Bewegung, weniger Partei: Andere Meinungen sind bei uns willkommen und sogar erwünscht. Erfolgreiche Politik geschieht dann, wenn verschiedene Lager miteinander in Kontakt sind und gemeinsam mehrheitsfähige Lösungen erarbeiten. Somit ist es auch logisch, dass der Vorstand der künftigen „Die Junge Mitte Kanton Bern“ aus Vertretern der JCVP und JBDP gebildet wird. Sascha Zbinden, Präsident der JBDP Bern, wird das Präsidium übernehmen. Mit ihm wurde passionierter und erfahrener Kandidat gewählt, der sich durch politisches Gespür und weitsichtiges Denken auszeichnet. Die bisherigen Co-Präsidenten der JCVP Kt. Bern, Armin Zimmermann und Yannick Scheidegger, werden das Vizepräsidium und die Regionalleitung Biel-Seeland übernehmen. Armin Zimmermann wird neu den kreativen Lead übernehmen und so den politischen Pulsschlag der Partei mitverantworten. Yannick Scheidegger zeichnet verantwortlich für den neu zu schaffenden Polit-Think Tank. Dieser soll nicht nur für eine enge Bindung Basis-Elite sorgen, sondern auch parteiübergreifend Erfolge erzielen. Auch hier wieder: Dialog bedeutet Erfolg.

Dieser Entscheid ist kein Ende einer Partei, er ist der Anfang. Der Anfang einer erstarkten Berner Mitte und einem neuen alten, verlässlichen Politpartner für die Anliegen aller Generationen.

Auskunft: