16.11.2020 / CVP / /

“Gredi use” – So machen wir Jungen das

Rede von Armin Zimmermann, Co-Präsident der JCVP Kanton Bern anlässlich des Live-Streamings zur Gründung der Mitte in Bern

Ein guter Bekannter fragte mich vor Kurzem, was für mich denn das Schönste an der Politik sei.  Ohne gross nachdenken zu müssen, sagte ich ihm, dass das die überparteiliche Zusammenarbeit,  die breit abgestützte Lösungsfindung sei. Weil erst im Dialog mit anderen Meinungen eine gute  Zukunft entstehen kann. Diesen Grundwert teilt auch mein Co-Präsident, Yannick Scheidegger.  Wir setzten diesen Wert ins Zentrum der JCVP Kanton Bern. 

Deshalb war es am naheliegendsten, dass wir im November 2019 bereits Kontakt mit der JBDP  Kanton Bern aufnahmen. Weniger aus damaligen Zusammenschlusswünschen, sondern vielmehr  zum proaktiv die Berner Mitte einen. Dazu starteten wir eine gemeinsame Diskussionsplattform  für junge Politinteressierte. “Gredi use” nennen wir sie. Bei uns soll man seine Meinung kund tun  dürfen. Aber auch verteidigen müssen. Das Konzept funktioniert, die Diskussionen waren hart,  aber fair. 

Ab Frühling 2020 intensivierte sich unser Austausch auf allen Ebenen. Nicht zuletzt auch wegen  dem Zusammenschlusswunsch der Mutterparteien. Zusammen mit drei Vorstandsmitgliedern der  JBDP Bern gründeten wir deshalb eine offizielle Arbeitsgruppe. Unsere Aufgabe ist es, kantonal  und national gemeinsame Werte und Zukunftswege auszuloten. Dazu können wir sagen: Gemein same Werte gibt es genug, weiterführende Ideen noch mehr! Ein Zusammengehen ist deshalb  eine logische, begrüssenswerte Schlussfolgerung. Am 10.12.2020 werden wir deshalb an unserer  HV denselben Entschluss fassen, den die CVP und BDP heute fällen. 

2020 hat sich die Mitgliederzahl der JCVP Bern verdoppelt. Meistgenannter Grund für die Neueintritte war die Namensdiskussion, resp. der anstehende Namenswechsel.

Die JBDP Bern ist genauso gewillt wie wir, unter neuem Namen eine wichtige Stimme in der Berner Politik zu werden. 

Uns einen der Wunsch einem starken Bern, nach fairen, gleichen Bildungschancen für alle, zusammen mit einer nachhaltigen, bezahlbaren Verkehrsinfrastruktur ist sie der Schlüssel zum  Erfolg für einen attraktiven Wohn- und Arbeitsort Bern. Der Wohnort soll kein Hindernis sein, sich  in Bildung und Wirtschaft entfalten zu können. Unsere Zukunft muss deshalb ganzheitlich angegangen werden, wir sehen das grosse Ganze.  

Gerade Probleme wie der Klimawandel und Ängste vor der kommenden, notwendigen Verdichtung  in Ballungsräumen können nicht von einzelnen politischen Akteuren gelöst werden. Dogmatismus  und Lärm schaden der Sache. Wir stehen als Menschheit vor Herausforderungen, die nur gemein sam und demokratisch gemeistert werden können. Dazu braucht es Allianzen und Mehrheiten.  Zuhören und miteinander sprechen ist unerlässlich. Und genau deswegen braucht es eine geeinte  Berner JCVP und JBDP. Lösungsorientiertes Denken und Allianzen bilden zeichnet die Mitte aus.  Wir Mitteparteien sind es nämlich letztendlich, welche die Zukunft zur Wirklichkeit machen und  darauf freuen wir uns!

 

Kontakt: