06.08.2019 / Medienmitteilung, News, Vernehmlassungen, Wirtschaftspolitik / /

CVP bei besserem Schutz der Arbeitnehmenden und KMU für Verlängerung der Ladenöffnungszeiten

Medienmitteilung zur Vernehmlassung zur Änderung des kantonalen Gesetzes über Handel und Gewerbe (HHG):

Die CVP Kanton Bern befürwortet grundsätzlich die von der Regierung vorgeschlagene Verlängerung der Ladenöffnungszeiten am Wochenende. Gleichzeitig aber spricht sie sich in ihrer Vernehmlassung zur Änderung des kantonalen Gesetzes über Handel und Gewerbe (HHG) für einen besseren Schutz der Arbeitnehmenden sowie bessere Rahmenbedingungen für die kleineren und mittleren Betriebe des Detailhandels aus.

In ihrer Stellungnahme betont die CVP Kanton Bern, dass die verlängerten Öffnungszeiten nicht a priori dem Wunsch der gesamten Bevölkerung entsprechen. Vielmehr sind sie Ausdruck veränderter Lebens- und Arbeitswelten. Insbesondere in den Zentren wird zunehmend eine Dynamisierung und Flexibilisierung der starren Verkaufszeiten gewünscht. Aus diesem Grund befürwortet die CVP grundsätzlich die von der Regierung vorgeschlagene moderate Verlängerung der Ladenöffnungszeiten am Samstag und Sonntag.

Allerdings darf diese Erweiterung nach Meinung der CVP nicht zu Lasten der Arbeitnehmenden sowie der etablierten kleineren und mittleren Betriebe in den Quartieren gehen. Die CVP erwartet deshalb von der Regierung, dass sie dem Grossen Rat entsprechende Schutzmassnahmen unterbreitet.

Da der Jugendschutz in der CVP eine hohe Priorität einnimmt, wird das Verbot der Abgabe und des Verkaufs von Tabak an Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren sowie das Werbevorbot für Tabak befürwortet. Diese Bestimmungen sollen ebenfalls für E-Zigaretten und alle nikotinhaltigen Produkte gelten.

Den ganzen Vernehmlassungstext finden Sie hier ➡️: Vernehmlassung HHG

Rückfragen: